Pensionen aus der Pensionsversicherung werden grundsätzlich jährlich angepasst, bei der Ermittlung des Anpassungsfaktors – Anpassungsverzögerung – wird die Erhöhung der Verbraucherpreise (Inflationsrate) berücksichtigt. Den Prozentsatz für die Pensionserhöhung legt der Bundesminister für Soziales, Gesundheit, Pflege und Konsumentenschutz fest, Pensionen mit einem Stichtag bis 31.12.2020 werden ab 01.01.2022 wie bisher mit dem vollen Erhöhungbeitrag erhöht. Für Hinterbliebenenleistungen, die sich aus einer bereits zuerkannten Pension von Verstorbenen ableiten, wird dafür der Stichtag der Pension von Verstorbenen sonst der Stichtag der Hinterbliebenenleistung maßgeblich.

Einfach schnell und sicher zu Ihrer Vorteilskarte !